Spermiogramm
oder Samenzellenanalyse.

Ein Spermiogramm beurteilt die männliche Samenqualität. Mit einem Spermiogramm wird die Zeugungsfähigkeit des Mannes resp. der Fruchtbarkeit seiner Samenzellen überprüft.

Die Untersuchung umfasst die genaue Bestimmung der Spermabeweglichkeit, der Spermakonzentration und der Spermamorphologie sowie der Menge und des PH-Werts des Ejakulats.

Gesundes Ejakulat umfasst eine Menge von mehr als 1,5 Milliliter, hat einen Säurewert (pH) von >=7,2 und enthält mehr als 15 Millionen Samenzellen pro ml. Von diesen sollten zumindest 32% vorwärtsbeweglich sein, 4% sollten normal geformt sein (so genannte „ideale Formen“).

Normalerweise sind keine oder nur wenige weiße Blutkörperchen (Abwehrzellen) im Ejakulat enthalten. Bakterien sollten niemals erkennbar sein, anderenfalls besteht der Verdacht auf eine Infektion der Samenwege (Prostata, Samenleiter, Nebenhoden, Hoden).

Wann sollte ein Spermiogramm gemacht werden?

Bei Kinderlosigkeit über ein Jahr trotz regelmäßigem, ungeschütztem Geschlechtsverkehr sollte ein Spermiogramm gemacht werden. Mit der relativ einfachen Untersuchung der Spermien kann der Ursache des unerfüllten Kinderwunsches schnell auf den Grund gegangen werden.

Männer, die sich Sorgen um Ihre Fruchtbarkeit machen, sollten zwei Spermiogramme im Abstand von 2-3 Monaten durchführen lassen.

Was vor dem Spermiogramm zu beachten ist

Für eine vergleichbare Auswertung des Spermiogramms ist eine sexuelle Karenz (kein Samenerguss) für mindestens 3 Tage notwendig.

Ein Spermiogramm sollte nicht durchgeführt werden, wenn der Mann nicht in seiner gewöhnlichen körperlichen Verfassung ist. Eine Erkältung, Fieber, Infektionen und Allergiephasen sind für das Ergebnisbild eines Spermiogramms nicht günstig. Resultate und Daten könnten somit kein repräsentatives Bild der Samenqualität gewähren.

Spermiogramm: Ablauf und Dauer

Die Spermaprobe wird vom Patienten mithilfe der Masturbation gewonnen. Selbstverständlich gibt es  die Möglichkeit, den Samenerguss vor Ort in einem eigens dafür eingerichteten Raum zu produzieren.

Ein Spermiogramm liefert immer nur einen Überblick über den Momentzustand der Zeugungsfähigkeit eines Mannes und stellt somit keine absoluten Werte dar. Deshalb ist es sinnvoll, die Spermauntersuchung nach ungefähr vier Wochen zu wiederholen.

Investition in Ihre Fruchtbarkeit

Die Kosten für ein Spermiogramm betragen 45,- Euro und sind in der Regel privat zu bezahlen. Nur in Ausnahmefällen werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen. Hierbei sind jedoch enge Richtlinien gesetzt. Paare, die seit einem Jahr einen unerfüllten Kinderwunsch haben, können aber durchaus mit finanzieller Unterstützung rechnen. Die österreichischen Krankenkassen entscheiden aber immer situationsbedingt, also von Fall zu Fall unterschiedlich.

Terminvereinbarung:
Mo-Fr 7.00 – 17.00 Uhr und

Fr 7.00 – 16.00 Uhr
unter T: +43 1 587 53 87

Test- und Abgabezeitraum:
Die  Samenerguss-Gewinnung vor Ort für ein Spermiogramm ist im Zeitraum Mo-Fr von 8.00.00 – 12.00 Uhr möglich.

Vorbereitung:
Für eine vergleichbare Auswertung des Spermiogramms ist eine sexuelle Karenz (kein Samenerguss) für mindestens 3 Tage notwendig.

Kosten:
EUR 45,-